Weihnachtslauf in Jülich

122 MAL

101_8229Eine (fast) weihnachtliche Geschichte

Beim Weihnachtslauf in Jülich hab ich teilgenommen, als Nikolaus bin ich angekommen.

4 mal 2,5 Kilometer standen auf dem Programm, ein Kinderspiel für einen Weihnachtsmann.

Beim Start gab‘s viel Gedränge, doch löste ich mich schnell aus der Menge.

Bei Kilometer 2 auf ein Mädel ich stieß, im kurzen Röckchen sie vor mir lief.

Vorzüglich gebaut, hübsch anzuseh‘n, ich glaube ihr Männer, ihr könnt mich versteh‘n.

Grad elfengleich sie über den Boden schwebte, bei jedem Schritt sich das Röckchen hebte.

Mir war gleich klar, das muss ein Engel sein, so zierlich und hübsch, Beine hell wie Elfenbein.

Ich folgte ihr, wollte mich nicht von ihr trennen, dafür muste ich bis zum äussersten Rennen.

Die Luft wurd mir knapp ich kam aus der Puste, es tat mir leid das ich sie zieh’n lassen musste.

Bis Kilometer 7 hat sie mich gezogen, bei Kilometer 8 ward sie entflogen.

Einem Engel gleich schwebte sie dahin, ich lief noch schneller um sie am Ziel wieder zuseh‘n.

Nach 49 Minuten und 24 Sekunden im Ziel angekommen, doch sie war in der Menge verschwunden.

Ich freu mich schon drauf sie wieder zu seh‘n, in Jülich beim Weihnachtslauf 2010.

Ein Gedanke zu „Weihnachtslauf in Jülich

  1. Lydia

    Also Dietmar, du bist ja nicht nur ein schneller Läufer, du bist ja auch noch ein super Dichter. Das nenn ich mal einen Bericht….
    Werner, Jörg, Hermann-Josef, Alexandra und Josef, seid mir bitte nicht böse (eure Berichte sind natürlich auch super) aber das fand ich jetzt einfach klasse mit dem Reimen. Sollte ich noch einen vergessen haben der einen Bericht verfasst hat, sorry….

Schreibe einen Kommentar