Bericht Running TVB Mitgliederversammlung

76 MAL

Liebe Sportfreunde,

Ich glaube, am heutigen Abend erleben Sie eine Premiere. Wenn mich nicht alles täuscht, ist es das erste Mal im Rahmen der Mitgliederversammlung, dass der Lauftreff des TV Bedburg, der Running TVB, sich mit einem eigenen Bericht der Versammlung präsentieren kann.

Bevor ich Sie über die Aktivitäten des letzten Jahres informiere, möchte ich einmal versuchen, die läuferische Historie, besonders die des Langstreckenlaufes im TV Bedburg zu beleuchten. Leider ist es nämlich nicht mehr nach zu vollziehen, ab wann es offiziell einen Lauftreff innerhalb der Leichtathletikabteilung gegen hat. Wie ein Blick in die Chronik beweist, besaß der Langstreckenlauf immer schon einen großen Stellenwert innerhalb der Leichtathletik. Um den Ausnahmeläufer unseres Vereins Hermann- Josef Löhrer hatte sich in den 70 – ger Jahren eine Langstreckentruppe zusammen gefunden, die bis auf die Halbmarathon –Distanz immer noch im Besitz aller Bestzeiten ab 1 Kilometer aufwärts ist.

Also, gelaufen wurde innerhalb des TV immer schon, aber erst Ende der 80-ger Jahre wurde im Rahmen der Trimm – Trab Aktion des Leichtathletikverbandes auch beim TV ein offizieller Lauftreff von den Sportkameraden Franz-Josef Inden, Detlef Meier und Willi Kerzl ins Leben gerufen. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Krankenkassen wurde jährlich die Eröffnung der Trimm-Trab-Saison begangen, leider wirkte sich das, nicht wie gehofft, auf die Mitgliederzahl des Lauftreffs aus, obwohl die Veranstaltung von den Mitgliedern des TV gut besucht waren. Als zu Anfang der 90-ger Jahre die ersten großen Stadt-Marathons auch in unserer Region organisiert wurden, erlebte der Lauftreff seinen ersten Aufschwung. Teilnahmen an diversen Stadtmarathonläufen und besonders die jährliche Fahrt zum Nürburgringlauf, zusammen mit der jetzigen Fitness – Mix – Abteilung des TV zusammen organisiert, sind noch vielen Läufer in bester Erinnerung.

Aber erst nach dem 1. Kölner Marathon im Oktober 1997 wurden die Bedburger vom Lauffieber ergriffen und die Anzahl der Läufer ging rapide in die Höhe. Zum Teil waren in den folgenden Jahren bis zu 15 Läufern aktiv am Laufgeschehen beteiligt und es wurde auch mehr als eine Trainingseinheit in der Woche angeboten.

Der eigentlichen Durchbruch hinsichtlich der aktiven Läufer kam dann nach dem 1. Bedburger Citylauf im Jahr 2002. Marianne Heer und Werner Peters hatten schon während des Laufes eine Werbekampagne gestartet und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Innerhalb kürzester Zeit schlossen sich immer mehr Bedburger Läufer dem Lauftreff an und heute zählt der Lauftreff schon 35 Mitglieder, davon 23 Vereinsmitglieder.

Mittlerweile werden drei Trainingseinheiten in der Woche angeboten und zwar dienstags, donnerstags und samstags. Gelaufen wird in verschiedenen Tempo – Gruppen. So wird kein Läufer mehr über- bzw. unterfordert. Nicht mehr der eigentliche Leistungszwang, vielmehr die Lust am Laufen in der Gruppe steht im Mittelpunkt.

Nun werde ich Sie über die sportlichen Aktivitäten des Running TVB im Jahre 2003 informieren:

Bei insgesamt 39 Laufveranstaltungen zwischen 10 Kilometern und 60 Kilometern gingen unsere Läufer an den Start. Dabei legten sie insgesamt 3.846,8 Rennkilometer zurück.

Die größte Gruppe, 20 Läufer, startete beim Silvesterlauf rund um die Steinbachtalsperre am 31. Dezember, gefolgt vom RWE – POWER – Lauf am 17. Mai 2003 mit 19 Teilnehmern. An dritter Stelle folgt der Kölner Brückenlauf am 14. September 2003 mit 14 Teilnehmern. Der Brückenlauf war wohl eines der Highlights des vergangenen Jahres, da die Gruppe den kompletten Lauf von Kilometer null bis ins Ziel zusammen absolvierte. Bei diesem Lauf sind wir für einen wohltätigen Zweck gelaufen und zwar für die Uniklinik Köln unter dem Motto „Ein Herz für Kinder“. Beim Bedburger Citylauf nahmen immerhin noch 11 Läufer teil, obwohl der größte Teil der Laufgruppe in die Organisation des Laufes integriert war.

Hier die Läufer mit den meisten Läufen und Rennkilometern:

Frauen:

Marianne Heer 525,6 KM bei 14 Starts

Angelika Möller 327,9 KM bei 11 Starts

Gaby Köhn 295,7 KM bei 10 Starts

Männer:

Adalbert Hönig 368,7 KM bei 10 Starts

Hermann-Josef Robertz 368,7 KM bei 9 Starts

Peter Gräf 225,2 KM bei 11 Starts

Hier nun die Jahresbestzeiten:

10 Kilometer

Frauen: 51:29 Ruth Schnitzler 20.09.03 Bedburger Citylauf

Männer: 37:18 Joachim Gellrich 14.06.03 Neusser Sommerabendlauf

Halbmarathon

Frauen: 1:54:11 Angelika Möller 07.09.03 Halbmarathon DTSHS

Männer 1:24:02 Joachim Gellrich 17.05.03 RWE-POWER-Lauf

Marathon

Frauen 3:56:38 Marianne Heer 28.09.03 Berlin Marathon

Männer 3:19:55 Torsten Jungbluth 05.10.03 Köln Marathon

Auch für das Jahr 2004 sind eine ganze Menge Aktivitäten geplant. Die ersten Marathonläufe sind bereits absolviert , Marianne Heer plant in diesem Jahr etwas ganz besonderes: Sie will jeden Monat einen Marathon laufen. Wir drücken ihr alle die Daumen, dass dieses Unterfangen gelingt. Und zum Schluss noch ein Plan, vor dem man nur gewaltigen Respekt haben kann: Jan de Bör und Rudolf Köntgen, die beide sowohl schon Marathons als Inliner und Läufer erfolgreich absolviert haben, haben sich beim diesjährigen Köln-Marathon für beide Disziplinen angemeldet. Sie werden also zuerst 42,2 Kilometer inlinen, dann wieder zum Start auf die andere Rheinseite eilen um die gleiche Strecke noch einmal als Läufer zurück zu legen.

Sollte Ihnen dieser Bericht Lust aufs Laufen bereitet haben, egal ob sie nur ein- oder zweimal die Woche ein paar Kilometer laufen oder ob Sie sich auf einen Wettkampf vorbereiten wollen, Sie sind jederzeit bei unseren Trainingseinheiten willkommen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.