Comeback in Paris

174 MAL

Ich habe meinen Freund Patrick, der seit 10 Jahren keinen Marathon mehr aus gesundheitlichen Gründen laufen durfte, bei seinen Comeback Marathon begleitet. Es war selbstverständlich, daß ich ihn nicht einen Augenblick aus den Augen gelassen habe. Und Patrick ist diesen Marathon im Bereich seiner heutigen Möglichkeiten ganz großartig gelaufen. Von Beginn an hat er alles richtig gemacht. Richtiges ( langsames ) Tempo, frühzeitige Gehpausen und ausreichend getrunken und gegessen. So war letztlich die Zeit ( wie immer ) vollkommen nebensächlich. Er hat den kompletten Lauf bis zum Ziel in guter physischer wie psychischer Verfassung geschafft.

Und der gemeinsame Einlauf ins Ziel ( ganz fest umklammert ) war einer meiner schönsten und emotionalsten Momente in meinen gesamten 60 Lebensjahren.

Somit kann man wirklich sagen, daß es für Patrick und mich ein wunderbarer Marathon gewesen ist.

Bei traumhaften Wetter und einer Streckenführung, die wirklich nicht zu toppen ist, liefen 40.000 Läuferinnen und Läufer durch Paris. Auch habe ich noch nie einen Marathon gelaufen mit soviel toller Musik. Es gab mindestens auf jedem 2.km eine andere Lifeband mit Musik vom Feinsten. ( natürlich viele Trommlergruppen, aber auch Jazz, Klassik, Pop und sogar 2 Jaghornbläsergruppen in unglaublich eleganten Anzügen. ) Und dazwischen noch Tanzgruppen, die an Originalität und an Komik nicht zu überbieten waren.

Das es anschließend bei Patrick zu Hause ( 10 Gehminuten vom Ziel entfernt ) dann noch eine Riesenparty mit viel deutschem Bier, viel französischem Wein und unglaublich leckerem französischen Essen gab, wundert dann sicher keinen mehr.