Der Frankfurt Marathon ist geschafft!

58 MAL

Verfasst von Ulrike Bremer für Running TV Bedburg
Schon früh am Sonntagmorgen ging es los in Richtung Frankfurt. Gaby holte Marion und mich schon um 5:30 Uhr zuhause ab. (Was ein Glück, dass in der Nacht die Uhr eine Stunde zurück gestellt wurde) Nach einer problemlosen Fahrt waren wir schon um viertel vor acht bei Marianne und Lydia im Hotel, die sich dort noch ein leckeres Läuferfrühstück gönnten. Jetzt hieß es in die Laufklamotten zu springen und los konnte es gehen. Nach einem kurzweiligen Fußmarsch von 20 Minuten waren wir mitten im Geschehen. Noch ca. 30 Minuten blieben uns bis zum Start. Leider hatten wir nicht alle den gleichen Startblock, aber kurz vor der Startmatte haben wir uns wieder alle zusammen gefunden. Jetzt konnte es endlich bei strahlendem Sonnenschein los gehen. Jeweils Gaby, Lydia und ich sowie Marianne und Marion starteten zusammen und machten sich auf die 42195 m Strecke. Da Jürgen allein nach Frankfurt gefahren ist, haben wir Ihn leider nicht getroffen.Die Zwischenzeiten sind ja alle – Dank Werner – im Forum nachzulesen.

Es war eine schöne Strecke ohne Höhenmeter kreuz und quer durch die Frankfurter Innenstadt und am Main vorbei. Dass Frankfurt so viel Grün hat, hätte ich nicht gedacht. An der Strecke wurde viel Musik geboten und auch die Zuschauer feuerten die Läufer begeistert an. Sogar ein einzelner Gladbachfan mit Fahne war zu meiner Freude mehrfach zu sehen und dem treuen Fan musste ich natürlich besonders zujubeln. (auch wenn wir im Moment Tabellenletzter sind)

Der Zielleinlauf in die Festhalle war schon etwas besonderes, aber man hatte keine Zeit zu genießen, da der Platz für die anderen Läufer schnell freigemacht werden musste.

Alle sind wohlbehalten und mit einem Lächeln auf den Lippen durchs Ziel gekommen und das ist wohl das allerwichtigste – auch wenn gesteckte Ziele nicht erreicht wurden. Nach leckerem Kaffee und Kuchen haben wir die Heimfahrt angetreten und waren um 20 Uhr wieder in Bedburg.

Schreibe einen Kommentar