Frühlingserwachen

128 MAL

Verfasst von Christina Hempel für Running TV Bedburg

Letzten Sonntag verabredete ich mich mit Ruth zu einem langen Lauf zwecks Vorbereitung auf den Venloop. Pünktlich um 9Uhr trafen wir uns in Kaster. Da sich noch zwei Herren unseres Lauftreffs angekündigt hatten eventuell mitzulaufen, warteten wir noch einen Moment. Doch es kam niemand und so liefen wir los.

Wir wollten an der Erft entlang nach Grevenbroich laufen. Dort wollte uns Ruths Mann Uwe abholen und wieder nach Hause bringen. Ich war sehr gespannt, denn ich kannte die Strecke nur bis Frimmersdorf.

So liefen wir einen Teil der Samstagsrunde bis zur kleinen Brücke vor Broich, überquerten die Erft und liefen rechtsseitig in Richtung Grevenbroich weiter. Da dieser Weg nicht mehr benutzt wird, konnten wir Vögel beobachten, die man sonst selten sieht. Zum Beispiel haben wir einen Zaunkönig gesehen 🙂 . Jeder Vogel gab hier seinen Gesang zum Besten. Wir hatten also reichlich Konzerte an der Strecke 😉 . Und mal abgesehen von dem Gezwitscher war es hier himmlisch ruhig. Keine Menschenseele, keine Autos, keine Radfahrer, keine Hunde, nichts. Nur wir und die Natur.

Ab Frimmersdorf stießen wir wieder auf Menschen und auch auf erste Frühblüher:

 

 

 

 

 

<——— dicke, fette Weidenkätzchen

 

 

Schneeglöckchen ————->

 

 

 

 

 

Von Frimmersdorf bis Gusdorf waren noch nicht viele Leute unterwegs. Aber ab der Mühle in Gusdorf wurde es etwas voller. Kein Wunder, so schön wie es dort ist. Ruth zeigte mir den schönen Park, den Bend und den kleinen Tiergarten. Ich war völlig überrascht und habe mich gefragt, warum ich hier noch nie gelaufen bin?

Ungefähr bei km17 kamen wir in Grevenbroich an. Da wir die 20km voll machen wollten, kurvten wir noch durch den Stadtpark, der mir auch sehr gefallen hat. Bei genau 20km trafen Uwe und wir gleichzeitig am ausgemachten Treffpunkt ein. Das nenn ich mal Timing! Dann ging’s ab nach Hause und kaum dort angekommen fing es an zu regnen. Was wir doch für ein Glück hatten. Ruth schrieb mir später: “Wenn Engel joggen strahlt die Sonne.”

Es war ein sehr schöner Lauf und es hat voll Spaß gemacht.

Ein Dankeschön an Ruth und Uwe.

Gruß Christina

3 Gedanken zu „Frühlingserwachen

  1. Resi

    Hallo Christina,

    danke für Deinen einfühlsamen Bericht.

    Er hat Erinnerungen in mir geweckt, wie schön es doch im Bend ist.
    Wir sind da früher öfter gelaufen, auch schon mit unserem Laufteff. Auch gibt es dort viel mehr unberührte Natur als hier bei uns (weniger Rekultivierung w. Tagebau).
    Es gab dort mal die Veranstaltung ‘Bend-Lauf’ der ein Gedächtnislauf war. Im Jahr 1992 – ich war dabei!

    Du hast natürlich Recht: Wenn Engel laufen zeigt sich die Natur von ihrer schönsten Seite.

    Gruß Resi

  2. Werner

    Christina, toller Bericht, den Du da verfasst hast.

    Wir sind mit dem Lauftreff schon einmal durch den Bend gelaufen und zwar ab Kapellen. Einen Bericht zu diesem wunderschönen Lauf findest Du hier. Vielleicht sollten wir das noch einmal wiederholen?????
    😆

  3. Christina

    Ein Klasse Bericht, den Lydia da geschrieben hatte!
    Ich bin für eine Wiederholung 😀

Schreibe einen Kommentar