nach 4:44 im Ziel

51 MAL

Wie bereits vermutet und angekündigt, wollten die Bedburger Rothäute beim 11. Köln-Marathon gemeinsam nach 4:44 Stunden die Ziellinie auf der anderen Rheinseite überqueren.

Das ist ihnen natürlich auch gelungen. Nach genau 4:44 Stunden blieben die Uhren für die fünf Squaws Marianne, Ulrike, Gaby, Ruth und Lydia und Häuptling Jan stehen. Unterwegs hatten die sechs, es war nicht zu übersehen, eine Menge Spaß mit den vielen vielen Zuschauern, die die Marathonstrecke zu einem riesiegen Spektakel umfunktioniert hatten.

Und natürlich machten unsere Indianer auch Jagd auf die Zuschauer, aber nicht mit Pfeil und Bogen, sondern, wie es sich für einen 11. Marathonlauf in Köln gehört, mit Konfetti.