Tolles Teamwork am Rursee

88 MAL

Siggi Hartl hat uns immer wieder von seinem Lieblingslauf, den 16,5 Kilometern um den Rursee vorgeschwärmt und am gestrigen Sonntag waren wir insgesamt sieben gut vorbereitete Teilnehmer, die sich dieser Herausforderung mit seinen giftigen Anstiegen gestellt haben. Nur, wer war beim Start nicht vor Ort? Siggi! Er hatte schlichtweg verschlafen und startete fast zwei Stunden nach dem ofiziellen Startschuss und da die Startmatte bereits abgebaut war, wurde er nur mit seiner Bruttozeit gemessen und ziert als letzter die Ergebnisliste.

Dabei hat er ein Highlight unseres Lauftreffs verpasst. Elke und Kathrin Richter, Jürgen Czekala, Rainer Matteis und Christoph Sterken sind doch tatsächlich die kompletten 16, 5 Kilometer vom Start weg bis ins Ziel zusammen als Gruppe gelaufen. Perfektes Teamwork, bei dem alle den Lauf genossen haben und viel Spaß unterwegs hatten.

Das habt ihr sensationell hinbekommen, herzliche Glückwünsche.

Hier alle Ergebnisse:

Platz Name Jahrgang Verein Brutto Netto
794 Czekala, Jürgen 1960 Running TV Bedburg 02:03:39 2:02:34.68
795 Richter, Kathrin 1996 Running TV Bedburg 02:03:43 2:02:36.94
800 Sterken, Christoph 1980 Running TV Bedburg 02:05:10 2:04:04.45
801 Richter, Elke 1964 Running TV Bedburg 02:05:10 2:04:05.11
802 Matteis, Rainer 1972 Running TV Bedburg 02:05:11 2:04:06.25
811 Peters, Werner 1950 Running TV Bedburg 02:06:55 2:05:50.65
834 Hartl, Siegfried 1958 Running TV Bedburg 03:42:04 3:42:03.17

Ein Gedanke zu „Tolles Teamwork am Rursee

  1. Siggi

    Meine lieben Lauffreunde,

    Ich finde es natürlich suuuper, dass Ihr alle meinem Aufruf gefolgt seid und so erfolgreich die Strecke gemeistert habt. Ich ärgere mich natürlich sehr, dass ich nicht mit Euch gemeinsam laufen konnte, zumahl das mein Ergebnis um 1,5 Stunden verbessert hätte 🙂 Man wird eben alt. War noch bis morgens früh auf dem Uni-Ball meiner Tochter Lisa in Wuppertal und wollte dann nach 3 Stunden Schlaf los. Hatte mir auch den Wecker auf 8:00 Uhr gestellt, der hat auch geklingelt, habe kurz noch mal die Augen zu und wieder auf gemacht und schwups war es 11 Uhr. Sch….. Ich fand es diesmal sehr kalt beim Lauf und die Blätter auf der Laufstrecke fehlten bereits, als ob wir schon Jahresende hätten. Das kann nur heißen, dass wir auch bald wieder Frühling haben, warum nicht :-). Ich finde es klasse, dass Ihr Euch habt nicht hetzten lassen und einfach nur die Natur, den Lauf und die Gemeinschaft genossen habt. Selbst im Ziel habt Ihr noch gut ausgesehen. meine Hochachtung! PS. Ich würde Euch gerne zum nächsten Landschaftslauf im nächsten Jahr einladen, dem Königsforst HM. Für alle Finisher des Rursee- Laufes kein Problem, mit dem Motto Laufen ohne zu schnaufen. Zielzeit 2:30 Std. reicht und wir haben alle ein super Event und viel Spaß. Der Königsforst HM ist nicht so überlaufen, man ist nach 20 Minuten alleine mit sich und dem Wald und läuft keine Strecke doppelt. Streckenführung ist hauptsächlich Waldboden, sehr schön. Schicke noch eine Info.

Schreibe einen Kommentar